PostHeaderIcon Bereich Seniorinnen

PostHeaderIcon Kommen die Damen erneut ins Endspiel ?

Kreispokal-Halbfinale gegen GW Brauweiler

Können unsere Damen auch in dieser Saison wieder das Kreispokalendspiel erreichen und dann vielleicht sogar ihren Titel verteidigen? Es käme erneut zum Finale gegen den SSV Berzdorf, das unsere Mädels im letzten Jahr mit 4:3 für sich entscheiden konnten!
 
Gutes Omen? Im Vorjahr besiegte das Team um Roman Flesch und Ralf Schwadorf die Brauweilerinnen ebenfalls im Halbfinale - allerdings zuhause - nach tollem Spiel mit 7:2-Toren. Inzwischen hat sich die Heimmannschaft aber wesentlich verstärkt und steht nach einer überragenden Saison kurz vor dem Aufstieg in die Landesliga. Deshalb gehen unsere Mädels diesmal auch nur als Aussenseiter in die Begegnung. Hoffnung macht jedoch, dass das Meisterschaftsspiel vor einigen Wochen in Brauweiler lediglich mit einem knappen 2:1 für die Gastgeberinnen endete, und dies für uns noch etwas unglücklich.
 
Das ändert jedoch nichts an der klaren Favoritenstellung des Heimteams! Aber wie sagt man so schön: "Der Pokal hat seine eigenen Gesetze und jedes Spiel ist erst zu Ende, wenn der Schiri abpfeift!" Unsere Damen werden jedenfalls wie in allen ähnlichen Spielen wieder alles geben und hochmotiviert die Begegnung bestreiten.
 
Viktoria-Fans, kommt trotz der späten Anstoßzeit nach Brauweiler, unterstützt unsere Mädels!  Am nächsten Tag ist frei, da kann jeder ausschlafen!
 

PostHeaderIcon Gute Presse für unser Damenteam

Internetportal FuPa/Kölner-Stadt-Anzeiger berichtet vom FVM-Viertelfinale gegen den SV Menden

Top-Leistung reichte nicht aus
Viktoria-Damen hielten im FVM-Viertelfinale lange mit
Regionalligist aus Menden war letztlich zu stark
 
Weit über 200 Zuschauer, die Frechener natürlich in der Überzahl, Fans aus Menden und auch viele von benachbarten Vereinen haben ihr Kommen nicht bereut. Viktoria verlor zwar am Ende deutlich mit 0:5, aber die einheimischen Mädels machten es dem DREI Klassen höher angesiedelten Regionalligisten lange Zeit sehr schwer. In der Schlussphase fehlte ganz einfach die Kraft, schließlich musste der Bezirksligist wesentlich mehr Laufbereitschaft und Einsatz investieren, um dagegen halten zu können.
 
Die sehr diszipliniert spielenden Hausherrinnen - von ihren Trainern Roman Flesch und Ralf Schwadorf glänzend eingestellt - ließen in der 1. Halbzeit lediglich zwei klare Chancen zu. Diese wurden aber auch gleich gnadenlos von den Mendenern ausgenutzt, beide Male schnappte die ansonsten gut funktionierende Abseitfalle nicht zu. Also 2:0 für den haushohen Favoriten zur Pause.
 
Nach dem Wechsel änderten die Frechener ihre Taktik, sie griffen bereits wesentlich früher den Gegner an. Leider konnten die Bälle nicht wie gewohnt gehalten und viel versprechende Angriffe eingeleitet werden, es reichte nur zu 2 -3 Halbchancen. Bei dieser Spielweise hatten die Regionalligisten jetzt natürlich mehr Spielraum in der Offensive und tauchten wesentlich öfter gefährlich vor dem Gehäuse der Viktoria auf. In der 70. Minute kamen die Gäste dann auch zwangsläufig zum 3:0 und konnten in der Schlussviertelstunde gegen verständlicherweise jetzt konditionell nachlassende Mädels aus Frechen noch zwei Treffer nachlegen.
 
Fazit: Nach dem 1:0-Sieg im Achtelfinale gegen den Landesligisten VfR Unterbruch war es für die Damen aus Frechen trotz der klaren Niederlage gegen den übermächtigen Regionalligisten ein weiteres Highlight vor großer Zuschauerkulisse und toller Atmosphäre. Besonderer Dank gilt den zahlreichen Viktoria-Fans, die ihr Team 90 Minuten lang lautstark unterstützt haben.
 
Folgende Damen der Viktoria dürfen ganz stolz auf ihre Leistung sein: Amira El Ammour, Sevinc Danyildiz, Angela Baginski, Antonia Schütz, Larissa Spohr, Emma Grimm, Anna-Lea Bremer, Patricia Schröder, Laura Lex, Lena-Marie Müller-Flesch, Esther Padberg, Marta Bignoli, Chiara Rönneper, Tamara Hahn, Nellie Grzebieta und Anne Kleinz. 
 
 

PostHeaderIcon Die Mendener waren einfach zu stark

0:5, aber tolle Leistung unserer Mädels

 - Trainer Roman Flesch berichtet vom Highlight -

Frechener Damen gegen SV Menden klar unterlegen
 
Bei sonnigem Fußballwetter fand heute Nachmittag auf dem Herbertskaul in Frechen das FVM-Pokal Viertelfinale gegen den Regionalligisten SV Menden statt. Im regulären Ligabetrieb trennen genau drei Klassen die Bezirksliga von der Regionalliga.
 Nichtsdestotrotz sahen wir dem Spiel sehr positiv entgegen, denn wir hatten heute definitiv keinen Druck und konnten vor einer enormen Zuschauermenge einfach versuchen, taktisch geschickt und konsequent zu spielen und unser Bestes zu geben, um es dem Gegner so schwer wie möglich zu machen.
 
Von Beginn an überließen wir den Mendener Damen ihre Hälfte und versuchten gestaffelt zu stehen und in der eigenen Hälfte die Räume eng zu halten. Bei Ballgewinn rückten wir zügig bis zur Mitte raus und zwangen den Gegner immer, diese Strecke mit zu gehen. Es dauerte etwas, bis sich Menden damit angefreundet hatte und sich dann darauf einstellte. So kam es natürlich und bewusst zu einigen Laufduellen auf das eigene Tor. Wir konnten viele Chancen vereiteln, aber leider war unser Abseitsspiel nicht dauerhaft so eindeutig, sodass wir auf diese Weise bis zur Halbzeit zwei Gegentore erhielten. 
 
Die Stimmung in der Mannschaft war trotz des Rückstandes gut und optimistisch. Da wir festlegten, dass es uns egal ist ,ob wir nun 0:2 oder 0:10 verlieren, entschieden wir uns als Team, so zu spielen, wie wir es auch gerade in der Bezirksliga machen. Also nicht nur hinten raus spielen und abwarten, sondern auch dann weiter vorne drauf zu gehen. Leider konnten wir nach keinem Ballbesitz den Ball auch nur annähernd kurzfristig in den eigenen Reihen halten, sondern waren immer wieder nach Ballverlust in der „Ball-Verfolger-Rolle“. Das kostete sehr viel Kraft.
 
So eingestellt konnten wir noch ca. 15 Minuten mithalten, aber dann zeigte sich dann doch der vorhandene Klassenunterschied. Das muss man dann auch so einfach anerkennen. In den letzten Minuten waren wir dann auch leider nur noch körperlich anwesend und völlig erschöpft und ausgelaugt. So kam es dann auch noch zu drei weiteren Treffen durch das Mendener Team.
 
Zusammenfassend war es für uns ein schönes Erlebnis, im Rahmen des FVM-Pokals bis zum Viertelfinale spielen zu können. Alle Ehren für den Einsatz und den Mut unseres Teams, so offen mitzuspielen und Alles zu geben. Natürlich einen Glückwunsch an das Damenteam des SV Menden zum verdienten Sieg.
 
Gute Besserung an unsere Torhüterin Amira, die sich im Spiel leider einen Anriss des Außenbandes zugezogen hat.
 
Ein Danke unserer Damenmannschaft auch an dieser Stelle dem gesamten Vorstand, Martin & Gianfranco, allen Frechener Trainern, der ersten Mannschaft, allen Helfern im Hintergrund (Theke & Grill) und den unglaublich zahlreichen Zuschauern aus allen Fraktionen und Vereinen, die das heute alles möglich gemacht haben. Danke.
 
Gespielt haben: Marta, Amira, Larissa, Angela, Anna-Lea, Antonia, Emma, Anne, Chiara, Patty, Laura,Sevinc, Molli, Tamara, Nellie & Esther
 
Unsere nächste sportliche Aktivität ist das Bezirksligaspiel, am kommenden Sonntag, 06.05.18 um 15.30h gegen unseren Nachbarn BW Königsdorf, Das Spiel findet auf dem Kunstrasenplatz, Pfeilstr. 12, 50226 Frechen-Königsdorf statt.
 
 

PostHeaderIcon FVM-Viertelfinale gegen SV Menden

Highlight der Damen auf Herbertskaul

Unsere Damen haben am Dienstag, den 1. Mai 2018 um 15.00 Uhr, im Viertelfinale des FVM-Frauenpokal den Regionalligisten SV Menden auf unserer Sportanlage Herbertskaul zu Gast. 
 
Regionalliga, das heisst, der Gegner ist drei Klassen höher angesiedelt! Damit dürfte auch Jedem klar sein, dass unsere Mädels nur als krasser Aussenseiter in diese Begegnung gehen.
 
Aber die Damen um das Trainergespann Roman Flesch und Ralf Schwadorf haben schon des öfteren gegen vermeintlich stärkere Teams - zuletzt im Kreispokal gegen des Verbandsligisten Wesseling/Urfeld - für eine große Überraschung gesorgt. Zudem ist unseren Stürmerinnen Laura Lex und "Molli" Flesch eigentlich immer das eine oder andere Tor zuzutrauen!
 
Trotzdem, die Mendener nehmen natürlich eine riesige Favoritenstellung ein. Aber die zahlreich zu erwartenden Zuschauer dürfen auf jeden Fall sicher sein, dass die Mädels um Spielführerin Larissa Spohr sich so teuer wie möglich verkaufen und den Gästen den Sieg nicht kampflos überlassen werden.
 
Das Spiel wird wahrscheinlich auf Video aufgenommen, die Leute von "Rheinkick.TV" benötigen nur noch die Genehmigung des SV Menden.
 
Dies könnte übrigens ein gutes Omen sein: Vor ziemlich genau 3 Jahren besiegten unsere damaligen B-Juniorinnen den gleichen Gegner ebenfalls im Viertelfinale des FVM-Pokal mit 3:2-Toren und "Rheinkick.TV" war auch dabei! Etliche unserer heutigen Damen werden sich daran noch gut und gerne erinnern!
 
 

PostHeaderIcon Gute Leistung der Damen nicht belohnt

Roman Flesch: "Punkte leider verschenkt"

- Der Trainer berichtet vom Spiel der Damen -
 
Im heutigen Spitzenspiel gegen die Damen des GW Brauweiler wollten die Frechener Mädels noch einmal Alles in die Waagschale werfen, um vielleicht doch noch ein kleines Wunder zu erreichen. Als derzeitiger Tabellendritter wäre es dann aber unabdingbar gewesen, den Tabellenführer zu schlagen, um noch weiter nach vorne zu kommen. Dazwischen rangieren noch die Damen von BW Königsdorf, die in zwei Wochen unsere Gegner sein werden.
 
Bei schwülwarmen Wetter agierten zu Beginn des Spiels beide Team vorsichtig, um nicht frühzeitig in einen Rückstand zu geraten. Nach ca. 15 Minuten war das Abtasten vorbei und Brauweiler agierte mutiger, jedoch unsere Abwehr, konsequent auf Abseits spielend, konnte bis dahin gut dagegenhalten. Durch einen Passfehler im Aufbau, agierten wir nicht ausreichend schnell und konsequent zurück, und die gegnerische Stürmerin konnte den abgefangenen Pass souverän zum 1:0 verwandeln. Ab da war es ein offenes Spiel, jedoch mit klar mehr Spielanteilen auf Brauweiler Seite.
 
In der Halbzeitpause wiesen wir unser Team auf Verbesserungsmöglichkeiten hin. Dazu zählten das Zweikampfverhalten bei der Erstannahme der Bälle und beim exakten Pass-Spiel.
 
Wir konnten es leider auch nicht in der zweiten Halbzeit dauerhaft umsetzen, den Ball mal über einen längeren Zeitraum in den eigenen Reihen zu halten. Die Konsequenz daraus war eine intensive Laufnotwendigkeit, um immer wieder dem Ball hinterher zu rennen. Trotzdem entwickelten sich auch zu Mitte der zweiten Halbzeit einige Chancen für unsere Damen. Leider zeigte sich auch hier die sonstige Schwäche. Es wurden teilweise gute Chancen nicht genutzt. Aus einer Standardsituation ging Brauweiler dann noch mit 2:0 in Führung. Kurze Zeit später erzielten wir auch nach einer Ecke den Anschlusstreffer zum 1:2 durch Larissa. Danach warfen wir Alles nach vorne, standen hinten sehr offen, erarbeiteten uns aber noch einige Chancen, aber ohne zählbaren Erfolg.
 
Zusammenfassend ist festzustellen, dass wir heute leider nicht clever und konsequent genug waren, um etwas Zählbares aus Brauweiler mitzunehmen.
 
Glückwunsch an die Damen aus Brauweiler, die damit dem Aufstieg in die Landesliga ein großes Stück nähergekommen sind.
 
Gespielt haben: Amira, Marta, Esther, Sevinc, Nellie, Tamara, Larissa, Antonia, Patty, Chiara, Anna-Lea, Emma, Laura, Molli & Angela
 
Unsere nächste sportliche Aktivität ist das Bezirksligaspiel, gegen SV Falke Bergrath am 29.04.2018, um 13 h am Herbertskaul, Burgstr. 62, 50226 Frechen.
 
 
Weitere Beiträge...
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>
Seite 1 von 3
TERMINE
<<  Juni 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  2  3
  4  5  6  7  8  910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Werbung
Banner
Banner
Banner
Statistiken
Heute464
Gestern3580
Woche11244
Monat66301
Insgesamt2190889
Wer ist online
Wir haben 56 Gäste online