PostHeaderIcon Bereich Nachwuchs

PostHeaderIcon Auch die B-Juniorinnen holen "Pott" nach Frechen

Klarer 8:0-Sieg gegen den Pulheimer SC

- von Roman Flesch und Ralf Schwadorf -
 
Nach der fragwürdigen Absage des FFC Bergheim als Endpielgegner standen sich am Pfingstsamstag auf dem Naturrasenplatz in Brauweiler der Pulheimer SC und die DJK Viktoria 1919 Frechen gegenüber. Nach dem Rückzug der Bergheimer erklärten sich die Mädels aus Pulheim freundlicherweise sofort bereit, gegen Frechen das Endspiel zu bestreiten.
 
In  Anwesenheit des 1. Vorsitzenden Gianfranco Di Salvo und des Jugendleiters Manfred Rosellen ließen unsere B-Juniorinnen von Beginn an keinen Zweifel daran, wer den Pokal mit nach Hause nehmen würde.
 
Im Vorfeld allerdings wollten wir jedoch noch auf eine Geschichte aus vergangenen Zeiten beim FC Bergheim 2000 hinweisen. Auch dort besiegten wir im Rahmen der Meisterschaft kurze Zeit vorher einen Gegner mit 7:1 und gingen, vielleicht zu locker, in das folgende Kreispokalendspiel, gegen den gleichen Gegner. Es kam, was kommen musste. Wir verloren damals das Endspiel mit 0:1. Der Gegner war übrigens..... Viktoria Frechen.
 
Unsere Mädchen gingen also mit einer konzentrierten Einstellung ins Spiel und sorgten, nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem unebenen Platz, schnell für klare Verhältnisse. Nach der ersten Halbzeit stand es schon 0:4. In der zweiten Halbzeit ließ die Gegenwehr der Pulheimer Mädels merklich nach und wir konnten mit vier weiteren Toren das Spiel sicher mit 0:8 für uns entscheiden.
 
Somit machten wir es unseren C-Juniorinnen nach und nahmen den zweiten Pokal an diesem Tag mit nach Hause. Wir denken, dass ausser uns Trainern auch die vielen mitgereisten Zuschauer und Vereinsvertreter stolz auf die wiederum erbrachte Super-Leistung sind. Ebenfalls hat uns sehr gefreut, auch einige unserer ehemaligen Spielerinnen aus Bergheim in Brauweiler als Zuschauer begrüßen zu dürfen. Mädels, ihr habt in dieser Saison euren Verein DJK Viktoria 1919 Frechen mehr als würdig vertreten.
 
Aufstellung und Tore in ( ): Sarah Esser, Angela Baginski, Jessica Niebel, Michelle Schwadorf (2), Antonia Schütz, Lena-Marie Müller-Flesch (1), Nermin Masoud, Melanie Rode (1), Soumaya Lamine (2), Janina Heeg (1), Sevinc Danyildiz, Steffi Klug (1), Sarah Engel, Jaimie Fenger und die Verletzten bzw. Verhinderten Chiara Rönneper, Tamara Keune und Esther Padberg.
 
Die nächste Begegnung ist das letzte Spiel in der diesjährigen Saison am Samstag, den 30.05.15, bei der SG Friesheim/Ahrem in 50374 Erftstadt, Am Laacher Hof, Anstoß 15.00 Uhr.

Aktualisiert ( Montag, den 25. Mai 2015 um 09:02 Uhr )

 

PostHeaderIcon Sensationeller Kreispokal-Sieg der C-Mädchen

Nach Verlängerung und Elfmeterschießen Grün Weiß Brauweiler mit 3:1 besiegt

- Bericht von Jugendleiter Manfred Rosellen -

Als krasser Außenseiter sind sie in die Partie gegangen, unsere C-Juniorinnen, die Schützlinge von Petra Esser. Gegen den haushohen Favoriten und Mittelrheinligisten GW Brauweiler sprach vor der Partie alles gegen uns. Unsere Spielerinnen, die es gewohnt sind, als 7er und 9er Mannschaft auf einem Kleinfeld zu spielen, mussten erst zum 3. Mal als 11er Team auf dem großen Feld gegen die im Schnitt auch noch ein Jahr älteren Gastgeber antreten. Zudem war da noch gähnende Leere auf der Ersatzbank, nachdem es noch kurzfristig krankheitsbedingte Absagen gegeben hat. Fast vergessen, am Donnerstagabend absolvierten die Mädels auch noch ein schweres Meisterschaftsspiel in Pulheim.

Alles klar also, oder.... ?  Als nach 20 Spielminuten Libera Cardinale das 1:0 für Brauweiler erzielte, schien auch alles seinen vorbestimmten Lauf zu nehmen, aber unsere Mädels brachen nicht ein und lieferten dem übermächtigen Gegner einen aufopferungsvollen Kampf. Als in der 63. Minute Eileen Bahn das 1:1 erzielte, war das der Weckruf an alle, dass es hier vielleicht doch noch was zu holen gibt. Wenn aber, dann nur in der regulären Spielzeit, so waren sich alle einig, denn in der Verlängerung würden die physisch stärkeren Brauweilerinnen auch wegen ihrer Ersatzbank ihre Trümpfe ausspielen. So versuchte auch das Brauweiler Trainergespann ihren Schützlingen immer wieder Mut zu machen.

Dann aber war es tatsächlich so weit, Verlängerung!!  Die Mannschaft, da schon am Ende ihrer Kräfte, kämpfte unverdrossen weiter und "überlebt" auch diese niemals enden wollenden 2 x 10 Minuten Verlängerung ohne Auswechselmöglichkeit. Jetzt war alles auf Null gestellt und das macht wieder neue Kräfte frei. Aber vor allem Ruhe und Konzentration halfen Meeri Rasmus, den ersten Elfer für die Viktoria sicher zu verwandeln und auf einmal stand Brauweiler mächtig unter Druck. Diesem war die Schützin von Grün-Weiß nicht gewachsen und schießt über das Tor. Eileen Bahn hat nun die große Chance den Vorsprung auf 2:0 auszubauen und sie macht es ganz sicher. Als nun die Gegnerin mit ihrem Elfer an Anna-Lea Bremer scheitert, begreifen die wenigsten am Spielfeldrand, warum unsere Spielerinnen in grenzenlosem Jubel  über das Spielfeld rennen, denn alle rechneten mit 2 weiteren Elfmetern. Doch die Regel sieht nur 3 Elfer vor und so kam der Jubel auf den "Rängen" erst mit einiger Verzögerung. Erst langsam war jedem bewusst, dass es gerade eine unglaubliche Sensation gegeben hat, was dann auch ausgelassen gefeiert wurde. Ein Trost und große Anerkennung auch an die Spielerinnen, Trainer und Betreuer von Grün-Weiß Brauweiler, die sich nach tollem Kampf auch als absolut faire Verlierer präsentierten.

Der Glückwunsch der Jugendabteilung und des gesamten Vereins gilt dem gesamten Team, seinen Betreuern und den Eltern, die ihre Mädchen nicht nur zum Pokalendspiel immer begleiten.  Das Ziel "Titelverteidigung" würde im Endspiel mit einem Heimspiel belohnt, denn die Austragung der Kreispokalendspiele 2016 werden zu Hause am Herbertskaul ausgetragen. Heute wurden eingesetzt: Celina von Hobe, Lena Pankonin, Mila Rasmus, Meeri Rasmus, Yara Sieb, Sara Bartetzko, Anna-Lea Bremer, Eileen Bahn, Ilka Stein, Laura Möller und Rebecca Furman

Aktualisiert ( Montag, den 25. Mai 2015 um 09:03 Uhr )

 

PostHeaderIcon Bayer 04 Leverkusen gewann nur knapp mit 1:0

B-Mädchen können stolz sein

Unsere B-Juniorinnen verloren im Halbfinale des FVM-Pokals nach Super-Leistung gegen Bayer 04 Leverkusen nur knapp mit 0:1.
 
Erst 8 Minuten vor dem Schlusspfiff konnten sich die Gäste überglücklich in den Armen liegen. Bis dahin hatten unsere aufopferungsvoll kämpfenden Mädchen dem übermächtigen Gegner standgehalten. 
 
Die weit über 200 Zuschauer haben ihr Kommen nicht bereut und waren genauso stolz auf unser Team wie der 1. Vorsitzender Gianfranco Di Salvo und Geschäftsführer Martin Wolf. Auch die beiden Trainer Roman Flesch und Ralf Schwadorf waren sich einig: "Grandiose Leistung aller Mädchen!"
 
Folgende Spielerinnen gehörten zum Aufgebot: Sarah Esser, Sevinc Danyildiz, Melanie Rode, Antonia Schütz, Jessica Niebel, Janina Heeg, Lena-Marie Müller-Flesch, Chiara Rönneper, Steffi Klug, Michelle Schwadorf, Soumaya Lamine, Nermin Mas, Sarah Engel, Jaimie Fenger und Tamara Keune. Leider fehlten Angela Baginski und Esther Padberg wegen einer Klassenfahrt.

Aktualisiert ( Montag, den 25. Mai 2015 um 09:01 Uhr )

 

PostHeaderIcon B-Juniorinnen siegen gegen SV Menden mit 3:2

Mädels nun gegen Bayer Leverkusen

Ein Fußball-Märchen geht weiter, die B-Mädchen der DJK Viktoria 1919 Frechen stehen zusammen mit dem 1. FC Köln, Bayer 04 Leverkusen und Alemannia Aachen im Halbfinale des Mittelrheinpokals!
 
Die über 100 Zuschauer, unter ihnen auch Frechens Bürgermeister Hans-Willi Meier und seine designierte Nachfolgerin Susanne Stupp, haben ihr Kommen nicht bereut und freuten sich - wenn sie nicht aus dem Gästeblock waren - über den verdienten  3:2-Sieg unserer Mädels gegen den SV Menden. Ebenfalls dabei eine Kamerafrau von "Pass-Schuss-Tor", deren Kurzvideo in einigen Tagen auf Facebook zu sehen sein wird
 
Folgende Mädchen waren dabei und freuen sich jetzt schon auf das Halbfinale gegen die B-Juniorinnen von Bayer 04 Leverkusen (5. der Bundesliga West/Südwest) am kommenden Mittwoch, 20.05.2015 um 19.00 Uhr, ebenfalls auf unserer Sportanlage Herbertskaul:
Sarah Esser, Angie Castio, Melanie Rode, Antonia Schütz, Esther Pdb, Janina Heeg, Chiara Rönneper, Lena-Marie Müller-Flesch, Sevinc Danyildiz, Michelle Schwadorf, Soumaya Lamine, Steffi Klug, Sarah Engel, Jessica Niebel, Nermin Mas, Jaimie Fenger und Tamara Keune.
 
Der ausführliche Bericht der beiden Trainer Roman Flesch und Ralf Schwadorf folgt morgen auf unserer offiziellen Facebook-Seite "DJK Viktoria 1919 Frechen e.V."

Aktualisiert ( Montag, den 25. Mai 2015 um 09:00 Uhr )

 

PostHeaderIcon B-Juniorinnen wurden vorzeitig Bezirksliga-Meister

3:0 - Sieg beim Konkurrenten GW Welldorf-Güsten

Die Mädels um Trainergespann Roman Flesch und Ralf Schwadorf haben es geschafft: Auch ohne in Bestform zu sein, ließen sie den bis zur letzten Minute aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeberinnen nicht die Spur einer Chance.

Sehr aufmerksam, dass Staffelleiterin Barbara Schwinn vom Fußball-Verband Mittelrhein bereits gleich nach dem Spiel die Ehrung vornahm. Sie hatte wohl geahnt, das es hier keine Überraschung mehr geben würde. Unsere Mädchen freuten sich jedenfalls mächtig über die schon fertig geschriebene Urkunde und den versilberten Teller mit Gravour.

Die B-Juniorinnen haben bisher alle Spiele mehr oder weniger deutlich gewonnen und können an den restlichen zwei Spieltagen nicht mehr eingeholt werden. Kompliment an die beiden Trainer für die hervorragende Arbeit.

Großer Dank gebührt aber auch Gerald Schütz und Martin Porschen, die bis zur Winterpause bereits die Weichen auf Staffelsieg gestellt hatten. Nicht zu vergessen auch die vielen anderen Helfer und Helferinnen, stellvertretend seien hier erwähnt Dirk Rönneper, Mannix Fenger, Birgit Engel und Birgit Flesch,

Neben den restlichen Meisterschaftsspielen stehen als nächste interessante Termine das Viertelfinale im FVM-Pokal gegen Herkenrath bzw. Menden am 14.05.2015, sowie das Kreispokal-Endspiel gegen den FFV Bergheim am 23.05.2015 auf dem Programm.

Die erfolgreiche Mannschaft oben von links: Trainer Roman Flesch, Lena-Marie Müller-Flesch, Melanie Rode, Sarah Esser, Janina Heeg, Sevinc Danyildiz, Jaimie Fenger, Soumaya Lamine, Sarah Engel, Steffi Klug und Trainer Ralf Schwadorf. Unten von links: Angela Baginski, Antonia Schütz, Jessika Niebel, Michelle Schwadorf, Chiara Rönneper und Nermin Masoud. Es fehlten: Tamara Keune und Esther Padberg.

 

Aktualisiert ( Montag, den 04. Mai 2015 um 15:53 Uhr )

 
Weitere Beiträge...
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter > Ende >>
Seite 5 von 7
TERMINE
<<  Dezember 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Werbung
Banner
Banner
Banner
Statistiken
Heute2130
Gestern2836
Woche4966
Monat42329
Insgesamt2657363
Wer ist online
Wir haben 30 Gäste online